Jahreshauptversammlung 2010

Jahreshauptversammlung 2010

  • Beitrags-Kategorie:Presse

Zur Jahreshauptversammlung begrüßte Vorsitzender Reiner Thiel die TSV-Mitglieder im Gasthaus „Alte Post“ in Kößlarn. In einer Gedenkminute wurde den verstorbenen Mitgliedern gedacht, insbesondere Max Braun und der ehemalige Vorstand Herbert Eichler. Seinen Jahresbericht begann Thiel mit der ersten Veranstaltung im Geschäftsjahr 2009. Am 24. Juli fand das Sommerfest statt. Zum Saisonstart in die Kreisklasse Pocking waren schönes Wetter und sehr guter Besuch ausschlaggebend für ein – außer dem sportlichen – recht erfreuliches Ergebnis. Als nächstes sprach Thiel die letztjährige Jahreshauptversammlung vom 18. September an, die durch die Anwesenheit der meisten Sparten glänzte. Nun ging Thiel näher auf den 19. Dezember 2009 ein. An diesem Tag fand die alljährliche Versteigerung statt. Er bedankte sich bei allen Sammlern, die wieder mit ganzem Herzen und vor allem der ganzen Leber dabei waren und das teilweise über mehrere Wochenenden und natürlich bei allen Spendern. Nun berichtete der Vorsitzende vom Sportlerball, mit dem am 16. Januar das Veranstaltungsjahr 2010 für den TSV Kößlarn eingeläutet wurde. Sehr guter Besuch und gute Stimmung mit den „Hurricanes“ trugen zu diesem gelungenen Abend bei. Dank sprach er allen Sammlern und Spendern für die Tombola und dem TSV-Ballett aus. Eine offizielle Veranstaltung am Faschingssonntag am Marktplatz, wie man es von früher kannte, gab es zum wiederholten Male nicht. Stattdessen richteten die Fußballer der 1. und 2. Mannschaft ihr eigenes Faschingstreiben aus, welches bei den vielen Besuchern erneut sehr gut ankam und nächstes Jahr wieder stattfinden wird.

Sportlich verlief die Saison 2009/2010 nicht ganz nach dem Geschmack der Fans und vor allem der Mannschaft selbst. Zwei Trainerwechsel waren die Folge. Auf Manfred „Zico“ Piller, der nach einem desaströsen Auswärtsspiel in Malching das Handtuch geworfen hatte, folgte interimsweise für zwei Spiele Armin Bimesmeier. In der Winterpause gelang es, einen in der hiesigen Fußballwelt bekannten Spielertrainer nach Kößlarn zu lotsen. Mit Andreas Fuchshuber spielte man eine gute Rückrunde. Allerdings war der Abstieg nach nur einem Jahr Kreisklasse doch nicht mehr abzuwenden. Nun blicke man positiv in die Zukunft. Denn mit dem aktuellen Kader, so Thiel, sei das Saisonziel Wiederaufstieg auf jeden Fall realisierbar.

Einen umfangreichen Kassenbericht erstattete Hildegard Ranner und ging detailliert auf die einzelnen Ein- und Ausgaben des vergangenen Vereinsjahres ein. Eine tadellose Kassenführung bestätigten ihr die Kassenprüfer Josef Plaschko und Walter Stampfl.

Anschließend bedankte sich Thiel noch bei der Steuerberaterin Ilona Märzendorfer, die die Abschlüsse gegenüber dem Finanzamt vorbereitet und bei Platzkassier Konrad Koller, der zu jedem Heimspiel Eintrittskarten gestaltet hat und der es sich hoffentlich noch einmal anders überlegt und auch in der laufenden Saison und den kommenden Saisonen wieder als Platzkassier weitermacht. Im Namen aller Fußballer sprach Thiel dem Wirt des Vereinsheims und „Mädchen für alles“ Gerhard Schrädobler großen Dank aus, den ohne „Schache“ ginge nichts beim TSV. Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft berichteten die einzelnen Spartenleiter über die Tätigkeiten im abgelaufenen Jahr.

Den Anfang machte Bernhard Eichler für die Sparte Schi. Es wurden 6 Fahrten unternommen und aus dem Erlös von zwei Schlittenfahrten kaufte sich die Sparte einen eigenen Gasgrill. Für das laufende Jahr sind ein Grillfest und eine Fahrt ins Bräustüberl geplant. Nach Allerheiligen beginnt die Schigymnastik. Maria Schmidbauer erhofft sich künftig mehr Leute beim Damenturnen. Aktuell seinen es ca. 20. Seit 1991 gibt es die Sparte Rückenschule. Irmi Krenner erläuterte, dass die 4 Gruppen jeweils 30 Personen fassen und lud jeden ein, der Rückenprobleme hat, einfach mal vorbeizukommen. Als letztes übergab Thiel der Sparte Fußball das Wort.

Jugendleiter Volker Reisach ging zunächst auf die abgelaufene Saison der E-Jugend ein. Nach dem Rücktritt von Andre Große übernahm Markus Lukes das Trainer-Amt. Am Ende der Saison belegte man den 6. Platz. Bei der Mini-WM in Pocking wurden die Buben um Torschützenkönig Maxi Nebether (27 Tore) Siebter von 15 Teilnehmern. Die Spielzeit der D-Jugend verlief ebenfalls eher durchschnittlich. Am Ende reichte es zu Platz 7. Die besten Torschützen waren Stefan Kaltenhauser mit 20 Toren, Benjamin Hopper (8 Tore) und Anton Stöfl (7 Tore). Den 8. Platz in der Kreisliga Passau erreichten die B-Junioren in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Bayerbach. Mit 8 Treffern wurde Martin Menrath vor Thomas Hennhöfer (6 Tore) bester Schütze. In der Halle schaffte man im Endturnier des Landkreises einen starken 7. Rang. Auch die A-Jugend ging mit einer Spielgemeinschaft mit Bayerbach in die Saison. Am Ende verpasste man knapp die Meisterschaft und wurde Vierter. Unter Trainer Bernhard Rösch erzielten Michael Huber und Elias Cunningham jeweils 20 Tore. Im Landkreisendturnier der Hallensaison wurde ebenfalls der 7. Platz erreicht. Zum Ende seines Berichts überreichte Reisach noch die neue Ehrentafel für den besten Jugendgoalgetter. In diesem Jahr war dies Maxi Nebether (E-Jugend), der sich mit 27 Toren diese Auszeichnung redlich verdient hatte.

Torschützenkönig Maxi Nebether und Jugendleiter Volker Reisach bei der Übergabe der Ehrentafel.

Reisach gab am Ende seiner Ausführungen noch seinen Rücktritt als Jugendleiter bekannt und präsentierte auch gleich seinen Nachfolger. Armin Bimesmeier, der auch den Bericht für die AH hielt, wird sich künftig um den Kößlarner Nachwuchs kümmern.

Bimesmeier erörterte im Folgenden, dass die AH aus 15 Spielen 6 gewinnen konnte und 4 verloren gingen. Die besten Torschützen waren Fred Wilzinger mit 8 Treffern, Gerhard Hennhöfer mit 6 Toren und Armin Bimesmeier selbst mit 5 Toren. Die bisherige Saison laufe bisher durch sehr gute Trainings- und Spielbeteiligung unter dem neuen Trainergespann Robert Schütz und Franz Maier einwandfrei.

Die 2. Herrenmannschaft der TSV schloss als Vizemeister die Saison in der Kreisklasse Pocking (Reserve) ab, erläuterte Abteilungsleiter Manfred Piller. Torschützenkönig wurde Stefan Dinse (24 Tore in 22 Spielen) vor Martin Weinzierl (10 Tore) und Jürgen Hennhöfer (9 Tore). Momentan belege man in der laufenden Saison den 3. Tabellenplatz.

Die 1. Mannschaft musste nach einer äußerst schwachen Hinrunde den bitteren Gang zurück in die A-Klasse antreten. Als treffsicherster Spieler erwies sich Johannes Schlehaider (9 Tore) vor Andreas Fuchshuber (6 Tore) und Matthias Lindinger (4 Tore). Derzeit belegt die Mannschaft den 3. Tabellenplatz. Als Trainingsfleißigster wurde zudem noch Michael Neuwirth erwähnt, der von 69 Einheiten 67 absolviere.

Nun übernahm Thiel wieder das Wort und merkte an, dass sich auch in diesem Frühjahr unter der Organisation von Ilona Märzendorfer wieder eine große Zahl an Frauen zusammengefunden hat, um etwas für ihre Fitness zu tun. „Move Your Body“ heißt diese Art von Gymnastik, die sich eines großen Zuspruchs erfreut. Zum Abschluss sprach dann Thiel seinen Dank an die Marktgemeinde aus, auf die bei der Platzpflege immer Verlass war. Zudem bedankte er sich noch bei den Wirtsleuten Maria und Aigo für die Unterstützung bei den Veranstaltungen und dem Satz Trikots für die AH, bei Ludwig Hager für die neuen Trikots der 1. Mannschaft, bei Schriftführer Christoph Schmalhofer, der sich das Jahr über um alles Schriftliche kümmert, sei es Zeitung, Plakate und jetzt bald dann noch um die neu gestaltete Internetseite. Auch den freiwilligen Helferinnen bei den Heimspielen, sowie „Medizinmann“ Karl-Heinz Huber, Brigitte Hennhöfer, die für die Sauberkeit am Sportplatz und das Waschen der Trikots verantwortlich ist, deren Ehemann Lothar Hennhöfer für das Gestalten der Urkunden, Sven Grünleitner der jederzeit seinen Lieferwagen zur Verfügung stellt und auch sonst immer gerne zur Hand geht und Hans Knott, für die Maschinen, Anhänger und Material, das er das ganze Jahr über zur Verfügung stellt, dankte er ganz herzlich. Nicht vergessen wollte er auch alle Trainer, Betreuer, Eltern, Zuschauern und seinen 2. Vorstand Markus Lukes, der ihm viel Arbeit abnimmt. Ganz besonders hob er nochmals Hildegard Ranner hervor, die eigentlich schon im Vorjahr Ihren Posten als Kassier niedergelegt hatte und sich doch noch mal bereit erklärte diese wichtige und vertrauensvolle Position im Verein weiter einzunehmen. Mit sehr viel Engagement und Gewissenhaftigkeit führt sie überaus korrekt die Finanzen des Vereins. Die Vorstandschaft weiß die viele Arbeit die darin steckt sehr zu schätzen. Im letzten Tagesordnungspunkt wurde eine moderate Anhebung der Mitgliedsbeiträge beschlossen, da steigende Energiekosten und die Sanierungen von Vereinsheim und Ausweichplatz dies unumgänglich machen ließe.