Sportlerball 2011

Sportlerball 2011

  • Beitrags-Kategorie:Presse

Weit über 200 Gäste haben sich beim Sportlerball des TSV Kößlarn amüsiert. Nach drei „Schwarz-Weiß-Bällen“ gab es in diesem Jahr wieder einen klassischen Faschingsball, an dem die Großzahl der Gäste maskiert erschien. Den Grußworten von Vorstand Reiner Thiel, der vor allem die ehemaligen Vorstände des Sportvereins hervorhob, folgte schon bald eine Tombola. Neben zahlreichen Kleinpreisen gab es unter anderem Geschenkkörbe und Gutscheine von ortsansässigen Firmen und Gasthäusern. Zur Freude aller gab sich nach zweijähriger Abstinenz die Narrhalla Rotthalmünster wieder die Ehre. Nach zahlreichen Tanzeinlagen und Ordensverleihungen durften die Protagonisten unter tosendem Beifall die Bühne wieder verlassen. Für das Highlight des Abends sorgten die Fußballer der 1. und 2. Mannschaft höchstpersönlich. Nach wochenlanger Geheimniskrämerei wurde in diesem Jahr statt eines Männerballetts ein Bühnenstück aufgeführt, dass die Beteiligten selbst geschrieben und einstudiert hatten. Die als Kößlarner „Promis“ verkleideten Darsteller Christoph Schmalhofer (als 1. Vorstand Reiner Thiel), Sven Grünleitner (als Abteilungsleiter Manfred „Zico“ Piller), Fabian Schrädobler (als 2. Vorstand Markus Lukes), Andreas Schalk (als Chefkritiker Lothar Hennhöfer), Thomas „Fuize“ Reisach (als Vereinswirt Josef Aigner) berichteten über einige Ereignisse des vergangenen Jahres. So wurden neben politischen Themen, wie des Radwegs nach Rotthalmünster, der Schießanlage oder Gemeindezuschüssen, auch einige Bewohner des Ortes aufs Korn genommen und von den vier Stammtischbrüdern Josef Scheichl, Michael Huber, Martin Ranner und Alfred Ranner entsprechend kommentiert. Am Ende bedankten sich die Amateurschauspieler noch bei Kurt Krautsdorfer, der bei den Proben zahlreiche Tipps gab. Die aus Kößlarn stammende Band „Hurricane“ heizte den Gästen kräftig ein, so dass bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert wurde.