Kößlarner Marktblatt: Ausgabe 8

Kößlarner Marktblatt: Ausgabe 8

Nach zwei äußerst erfolgreichen Spielzeiten in der Kreisliga Passau muss der TSV Kößlarn im dritten Jahr den bitteren Gang zurück in die Kreisklasse antreten. Die Mannschaft konnte zu keiner Zeit an den Lauf der Vorrunde (5 Siege aus 6 den letzten Spielen) anknüpfen und kam lediglich zu 6 Unentschieden aus 11 Spielen und stieg somit verdientermaßen ab. Dies konnte auch der Trainerwechsel nicht mehr verhindern, als Girgl Nebauer nach einer katastrophalen 2:5 Heimspielniederlage gegen den TSV-FC Arnstorf seinen Rücktritt verkündete. Andreas Fuchshuber sprang noch einmal in den letzten beiden Saisonspielen für „seinen TSV“ in die Bresche, konnte den direkten Abstieg jedoch nicht mehr abwenden. Mit jeweils 6 Toren teilen sich Andreas Bosse, Elias Cunningham und Sebastian Niebauer die Torjägerkrone. Ein neues Gesicht in Kößlarn wird es mit Pascal Taboga zu sehen geben. Der 28-jährige, der in Pfarrkirchen und Simbach/Inn bereits Landesliga- bzw. Bezirksoberligaerfahrung sammeln konnte, übernimmt zur neuen Saison das Amt des Spielertrainers bei den Keilern. Ebenso stößt mit Helmut Stolz ein hochtalentiertes Eigengewächs zur Herrenmannschaft hinzu. Verlassen werden den Verein Andreas Bosse (ASV Ortenburg), Niklas Weber (TV Bad Birnbach) und Konstantin Horst (SV Bayerbach), die allesamt Spielertrainer bei ihren neuen Vereinen werden. Bosse fungierte vier Jahre als Spielertrainer in Kößlarn und nach seinem Rücktritt ein weiteres Jahr als Spieler. Unter seiner Regie gelang der historische „Triple-Sieg“ im Jahr 2015, als beide Herrenmannschaften in der Kreisklasse Pocking die Meisterschaft erringen konnte und der Verein somit erstmalig in die Kreisliga aufstieg. Als „Zuckerl“ wurde zusätzlich der Totopokal vor heimischem Publikum gegen den FC Aunkirchen errungen. Niklas Weber spielte zunächst drei Jahre im Jugendbereich in der SG Kößlarn/Bayerbach bevor er sich 2012 dem TSV Kößlarn anschloss und zu einem wichtigen Leistungsträger in der TSV Defensive entwickelte. Eigengewächs Konstantin Horst durchlief alle Jugendmannschaften im Verein. Nach kurzen Zwischenstationen in Rotthalmünster, Bad Füssing und Hebertsfelden zog es Ihn immer wieder zurück nach Kößlarn und war zum Saisonanfang kurzzeitig Co-Trainer unter Alexander Wimmer. Wir wünschen euch alles Gute bei euren neuen Aufgaben und danken euch für euren unermüdlichen Einsatz für unseren TSV!

1. Vorstand Markus Lukes (1. v.l.), Fabian Schrädobler (2. v.l.) und Abteilungsleiter Andreas Schalk (rechts) verabschieden Konstantin Horst, Andreas Bosse, Niklas Weber und Andreas Fuchshuber.

Zahlreiche verletzungs- und urlaubsbedingte Ausfälle in allen drei Mannschaften machten die Arbeit von Trainer Bernhard Rösch alles andere als einfach und somit sprang am Ende nur Platz 10 für die Zweite Mannschaft heraus. 44 eingesetzte Spieler während der abgelaufenen Saison sprechen Bände. Die meisten Tore erzielten Matthias Lindinger (11 Tore) und Michael „Staffe“ Huber (8 Tore). In der neuen Spielzeit wird die Keilerreserve ebenfalls wieder in der A-Klasse antreten.

Nachdem die Dritte Mannschaft in der Hinrunde noch sensationell um die Herbstmeisterschaft mitspielte, musste auch sie in der Rückrunde Federn lassen, kam aber trotz allem noch zu einem beachtlichen 3. Tabellenplatz. Besonders torhungrig waren standesgemäß Lulzim „Lule“ Hajdari (13 Tore in der 3. Mannschaft/4 Tore in der 2. Mannschaft), Peter Zinner (7 Tore) und Jürgen Hennhöfer (6 Tore). Großen Dank muss man allen AH-Spielern aussprechen, die immer wieder gerne bereit waren, in Spielen der Dritten auszuhelfen, da an einigen Spieltagen bis zu 10 Spieler fehlten und somit einige Partien ausgefallen wären. In der kommenden Saison ist die Dritte ebenfalls wieder in der A-Klasse Reserve gemeldet. Beide Mannschaften werden weiterhin von Bernhard Rösch trainiert. Ihm zur Seite steht künftig Christoph Schmalhofer als Co-Trainer.

Die Damenmannschaft konnte unter dem neuen Trainer Elias Cunningham auf die starke Hinrunde nochmal einen draufsetzen und landete auf einem hervorragenden 3. Tabellenplatz. Topptorschützen waren Kathi Knott, Daniela Denkel (je 4 Tore) und Susi Fritzsche (3 Tore). Besonders bemerkenswert ist, dass die Keilerladies heuer mehr Punkte einfahren konnten als in beiden vorhergegangenen Spielzeiten zusammen (!) und geht dieser Trend so weiter, ist die Meisterschaft zur nächsten Spielzeit zum Greifen nah. Die 2. Damenmannschaft wurde auf Grund von Verletzungen und Spielerwechseln nach der Hinrunde abgemeldet.

Unter dem Trainergespann Tommy Bauer und Max Sperk (beide STV Ering) wurde die A-Jugend in der Gruppe Süd Tabellendritter der abgelaufenen Saison. Auf Grund der sehr jungen Mannschaft, in der ein Großteil aus B-Jugendspielern besteht, ist dies ein sehr guter Erfolg. Erwähnenswert ist auch der Einzug ins Landkreispokal Halbfinale, welches dann aber gegen die Bezirksoberliga Spitzenmannschaft des SV Hutthurm 5:0 verloren ging. Mit 12 Toren erzielte Maxi Sieghart die meisten Treffer. Ihm folgen Gabriel Ries (6 Tore), Helmut Stolz und Julian Pielniok (je 5 Tore).

Mit 17 Siegen aus 17 Spielen steht die C-Jugend bereits 3 Spieltage vor Saisonende als Meister der Gruppe Süd fest! In einer herausragenden Spielzeit holten die Jungs und Mädels um Trainergespann Michael Aigner, Dominik Bimesmeier und Michael Feichtinger völlig verdient den Titel. Auch im BMW-Pokal konnte man bis ins Halbfinale vorrücken, scheiterte dort aber etwas unglücklich am Bezirksoberligisten TuS Pfarrkirchen mit 1:2. Sensationelle 35 Tore knipste Michael Moser. 29 Tore gingen auf das Konto von Felix Hofer, sowie 9 auf Silvio Rossi.

Meister, wir sind Meister: Die C-Jugend der SG.
Kapitän Silvio Rossi streckt die Meisterschale in die Höhe.

Aktuell noch auf der Spitzenposition befinden sich unsere D-Junioren. Mit 2 Punkten Vorsprung und einem Spiel mehr müssen die Schützlinge von Lothar Hennhöfer, Niklas Weber und Franz Lindner jedoch noch auf einen Ausrutscher von Verfolger SG Vornbach hoffen. Nach einer überragenden Leistung gegen die Kreisligakicker des SV Garham konnte mit einem 3:0 Heimsieg das Landkreispokal Finale erreicht werden. Johannes Nirschl erzielte unglaubliche 45 Buden, Lennart Schütz 21 und Patrick Wührer 16.

Die E-Jugend wurde nach der Frühjahrsrunde als Tabellendritter in eine stärkere Gruppe eingeteilt. Hier tut sich unsere U11 noch etwas hart. Doch gerade in diesem jungen Alter ist das Ergebnis zweitrangig und der Spaß sollte im Vordergrund stehen. Dies vermitteln in hervorragender Art und Weise die beiden Jungtrainer Felix Huber und Marcel Unnewehr. Beste Torschützen sind Tim Spänig (11 Tore), Christian Wittmann (6 Tore) und Jonas Hufnagl (4 Tore).

Auch unsere Kleinsten der F- und G-Jugend sind unter der Leitung von Smail Kocic, Michael Kampelsberger und Ronni Pschola schon fleißig am Ball. Seit dem Winter nimmt unsere F-Jugend sogar am offiziellen Spielbetrieb teil und es macht Spaß zu sehen, mit welcher Freude die Kinder ihren Sport ausüben.

Die Kinder der G- und F-Jugend.

Am 11. Mai war die Grundschule Kößlarn zum „Tag des Fußballs“ zu Besuch beim TSV. An verschiedenen Stationen konnten die Kinder der 1. – 4. Klasse ihr Talent unter Beweis stellen. Der TSV versucht den Kößlarner Kindern und Jugendlichen durch hohen ehrenamtlichen Einsatz, den Spaß am Sport und der Bewegung, sowie den sozialen Umgang mit anderen zu vermitteln.

Die Grundschule Kößlarn zu Besuch am Sportplatz.

Bedanken möchten wir uns noch ganz herzlich bei allen Trainern, Verantwortlichen und Helfern, sowie bei den SG-Partnern der A- und C-Jugend STV Ering und DJK-ASV Stubenberg. Zur neuen Saison können wir auch wieder eine B-Jugend ins Rennen schicken. Somit sind alle Jugendmannschaften  von der A- bis zur G-Jugend durchgehend besetzt.

Ebenso möchten wir uns ganz herzlich bei Rechtsanwalt Christopher Hallhuber bedanken. Er stattete die 3 Herrenteams mit neuen Poloshirts aus. Hallhuber gründete vor 10 Jahren die gleichnamige Rechtsanwaltskanzlei mit Hauptsitz Bad Birnbach. Entsprechend einer 10-jährigen Erfahrung betreut die Kanzlei ein breites Spektrum und eine Vielzahl an Rechtsmandaten. Seit 2017 unterhält Rechtsanwalt Christopher Hallhuber auch eine Zweigniederlassung in Kößlarn.

Die Spieler der Seniorenmannschaften des TSV mit der großzügigen Spende von Rechtsanwalt Christopher Hallhuber.

Abschied nehmen musste der TSV von Gerhard Schrädobler, der jahrelang am Sportplatz in Kößlarn nicht wegzudenken war. Als gute Seele des Vereins kümmerte er sich unermüdlich als Platzwart und Vereinswirt um das Wohl jedes einzelnen Spielers. Ihm gebührt unser großer Dank und wir werden ihm stets ein ehrvolles Andenken bewahren! Seinen Aufgabenbereich hat Franz „Mosch“ Lindner übernommen.

Wird für immer in unserer Erinnerung bleiben: Gerhard Schrädobler.