Jahreshauptversammlung 2007

Jahreshauptversammlung 2007

  • Beitrags-Kategorie:Presse

Das Jubiläum, verkündete Vorstand Rainer Thiel den 50 zur Jahreshauptversammlung des TSV Kößlarn erschienenen Mitgliedern, sei Dank vieler freiwilliger Helfer und Spenden ein voller Erfolg geworden. Das dreitägige Festwochenende (21. bis 23. Juli 2006) wurde mit einer Zeltdisko am Freitagabend eingeleitet. Am Samstag wurden Fußballspiele aller Mannschaften des TSV, u. a. das Spiel der Ehemaligen gegen die Urlberger-Buam, ausgetragen. Nach der Weihe eines neuen Gedenksteines für die verstorbenen Mitglieder fand am Abend ein Rückblick auf 100 Jahre TSV statt. Am darauffolgenden Sonntag waren eine große Anzahl von Ehrengästen und Vereinen aus Kößlarn und der Umgebung der Einladung des TSV gefolgt und nahmen am Festzug zum Gottesdienst am Marktplatz teil. Anschließend wurde bei schönem Wetter noch bis in den späten Abend hinein am Sportplatz gefeiert. Seinen Rückblick setzte Thiel mit der Versteigerung, dem Sportlerball und dem Faschingstreiben am Marktplatz fort, verkündete aber zugleich, dass letzteres Faschingstreiben heuer wegen enttäuschender Resonanzen und geringen Erträgen in den letzten Jahren nicht stattfinden wird. Am Ende seines Jahresberichtes führte der Vorstand des Sportvereins die Sanierung des Ausweichplatzes an. Dies sei ein großer finanzieller Kraftakt gewesen, welcher ohne die Unterstützung vieler Helfer und dem Zuschuss der Marktgemeinde niemals zu stemmen gewesen wäre.

Nun folgte der Kassenbericht von Hildegard Ranner, bei dem die Mitglieder keine Einwände zu Tage brachten. Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft verkündete Thiel den Rücktritt von Lothar Hennhöfer als 2. Vorstand aus überwiegend gesundheitlichen Gründen. Bis zu den Neuwahlen im nächsten Jahr stellt sich Markus Lukes für dieses Amt zur Verfügung und wurde durch die Mitglieder einstimmig bestätigt. Thiel bedankte sich bei Hennhöfer für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Zudem sprach er Hildegard Ranner und Regina Stöfl für die Buchhaltung, sowie der scheidenden Schriftführerin Christa Aigner, die durch Christoph Schmalhofer ersetzt wird, seinen herzlichen Dank aus.

Über die Aktivitäten im Vereinsjahr berichteten anschließend die einzelnen Spartenleiter. So verkündete Walter Plattner für die Sparte Schi den Rücktritt von Helmut Simböck. Als neuen Spatenleiter neben Plattner selbst wurde Bernhard Eichler benannt, der sogleich eine Internetseite der Sparte Schi erstellte. Beklagen musste Plattner den milden Winter, da deswegen nur 7 Schifahrten durchgeführt werden konnten. Für die Sparten Jazzgymnastik und Kinderturnen konnte Gerda Stöfl ihren Rücktritt vom Kinderturnen und zugleich die Nachfolge durch Cornelia Moser bekannt geben. Über großen Zuwachs freute sich Heinz Stangl für die Sparte Karate. Vor allem im Kinderbereich war eine riesige Resonanz zu beobachten, so dass extra eine neue Gruppe, die „Karate Kids“, ins Leben gerufen wurde. Benno Hennhöfer bedauerte keine Schachmannschaft auf Verbandsebene anmelden zu können. Es werden dieses Jahr ausschließlich Jugendturniere stattfinden.

In der Sparte Fußball meldete sich zunächst Jugendleiter Volker Reisach zu Wort. Die F-Jugend (Torschützenkönig Anton Stöfl) erzielte unter Trainer Franz Weinzierl respektable Ergebnisse. Die E2-Jugend, in der ebenfalls Anton Stöfl als Torschützenkönig glänzte, belegte unter Lothar Hennhöfer einen guten 4. Platz.

Die Torschützenkanone erhält Anton Stöfl für seine Treffer in der F- und E2-Jugend. (Foto: Stöfl)

In der E1 wurde die Vorrunde als Qualifikationsrunde zur Kreisliga ausgetragen. Die Buben von Trainer Oliver Hopper belegten hierbei den 3. Platz und waren somit für die Kreisliga qualifiziert, wo sie nach abgelaufener Spielzeit ebenfalls auf dem 3. Tabellenplatz landeten. Torschützenkönig wurde hier Benjamin Hopper. Nach selbem Prinzip verlief die Saison für die D-Jugend, die eine Spielgemeinschaft mit dem SV Bayerbach einging. Hier wurde durch den 2. Platz die Qualifikation für die Kreisklasse Ost gesichert, in der man später als Meister feststehen sollte. Torschützenkönig wurde Martin Menrath. Als herausragende Kößlarner Spieler wurden Andreas Reisach, Thomas Hennhöfer, David Rösch und Christian Ranner genannt. Betreut wurden die Jungen von Klaus Ranner und Martin Birkeneder. Reisach hob zudem die hervorragende Zusammenarbeit mit Bayerbacher Sportverein hervor. Souverän meisterte die von Günter Stöfl und Bernhard Rösch trainierte C-Jugend ihre Aufgaben in der Gruppe Süd. Mit 15 Punkten Vorsprung und einem Torverhältnis von 78:9 wurde man ungefährdet Meister. Neben einer kompakten Mannschaftsleistung fielen besonders Torschützenkönig Elias Cunningham, Ewald Breit, Tobias Zimmermann, Waldemar Horst und David Rösch auf.

Für den Herrenbereich gab Abteilungsleiter Manfred „Zico“ Piller einen kurzen Bericht ab. Die 2. Mannschaft belegten in der abgelaufenen Saison Platz 4. Torschützenkönig wurde hierbei Stefan Dinse, vor Christoph Schmalhofer und Thomas Schmelz. Die 1. Mannschaft schloss mit dem für viele enttäuschenden 3. Rang ab, da sich alle nach dem 2. Platz vom Vorjahr und der im Elfmeterschießen gescheiterten Relegation mehr erhofft hatten. Doch die vielen Ausfälle in der Winterpause seien nicht zu kompensieren gewesen, was man auch deutlich sah, wenn man die Ergebnisse aus Hin- und Rückrunde miteinander verglich. Torschützenkönig wurde Johannes Schlehaider mit 18 Treffern in 18 Spielen vor Sven Grünleitner. Als vorbildlich wurde Thomas Schmelz hervorgehoben, der bei 63 Trainingseinheiten nur einmal nicht anwesend war. Zur aktuellen Saison habe man mit Werner Ernst einen Trainer verpflichten können, der nicht nur fachlich und taktisch überzeugt, sondern auch menschlich bei Mannschaft und Umfeld sehr gut ankommt. Man habe im Vorfeld den Druck von der Mannschaft genommen, da es sich um eine junge Truppe (Durchschnittsalter 22 Jahre) handelt, der man noch Zeit lassen muss, aber an der man noch viel Freude haben wird, ist sich Piller sicher. Nach anfänglichen Schwierigkeiten belege man nach einer Serie von 6 Spielen ohne Niederlage (dabei nur 1 Unentschieden) den 6 Tabellenplatz. Topptorschützen sind aktuell Sven Grünleitner vor Martin Ranner und Johannes Schlehaider. Die Reserve belegt momentan nach gespielten 9 Partien Platz 2 mit 5 Punkten Rückstand auf den ersten Platz, wobei man allerdings noch ein Spiel weniger ausgetragen habe. Torschützen hier Manfred Piller, vor Christoph Schmalhofer und Hennhöfer Jürgen. Piller bedankte sich zudem noch bei den Schiedsrichtern Erich Baumann und Andreas Schalk für ihre guten Leistungen.

Die AH vertrat Trainer Gerhard Hennhöfer. Er berichtete, dass von 11 Spielen immerhin 7 gewonnen wurden. Zudem wurden zwei Ausflüge nach München und nach Berchtesgaden ins Salzbergwerk unternommen. Zu guter letzt wurde noch der beste Torschütze des Vereins ausgezeichnet. Die begehrte Torschützenkanone erhielt in diesem Jahr Anton Stöfl, der für die F-Jugend in 12 Spielen 26 Tore erzielte, was durchschnittlich mehr als 2 Tore pro Spiel bedeutet und somit mehr als verdient ist. Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung dankte Thiel der Marktgemeinde und dem Bauhof für die Platzpflege und allen Helferinnen und Helfern am Sportheim, wo er besonders Brigitte Hennhöfer und Gerhard Schrädobler ansprach.